Bespoke
in Perfektion:
Vom Yachtbau inspirierter Rolls-Royce macht Kunden zum Kurator

Unser Kunde Rolls-Royce weiß, wie man mit Perfektion beeindruckt. Das Objekt der Begierde ist dazu angetan, einen TV-Werbung-Klassiker ad absurdum zu führen. Denn statt „Mein Haus. Mein Auto. Mein Boot“ heißt es künftig schlicht „Mein Rolls-Royce“, wenn es um die Zurschaustellung der ultimativen Bespoke-Perfektion gilt. Das PR-Team von Söllner Communications war entsprechend begeistert, als es mit der – ebenfalls kuratierten – Platzierung der Weltneuheit in der nationalen Lifestyle-Presse beauftragt wurde.

Für sein Coachbuild-Projekt Boat Tail hat sich der legendäre Autobauer vom Yachtbau inspirieren lassen, um drei maßgeschneiderte mobile Kunstwerke für die Ewigkeit zu entwickeln. Entstanden im Rahmen des auf maßgeschneiderte Modelle ausgerichteten Bespoke-Programms, setzt die ikonische Marke so fort, was 2017 mit dem Rolls-Royce-Sweptail begonnen hat: Die Zusammenarbeit mit einem exklusiven Kundenkreis, der seine individuellen Vorstellungen und Wünsche in einer einzigartigen und faszinierenden Karosserie und Ausstattung verwirklicht sehen darf.

So ein Announcement ist auch über die Branche hinaus spektakulär und ein inspirierendes Thema für die ausgewählte Öffentlichkeit. Für den medialen Stapellauf des edlen Boat Tails legte Söllner Communications als Presseagentur für Rolls-Royce besonderen Wert auf die Bedeutung dieses inspirierenden Design-Kunstwerks für den Bespoke-Karosseriebau und deren Stellenwert in der Geschichte des Unternehmens. Das Ergebnis: Begeisterte Reaktionen in praktisch allen Lifestyle-relevanten Medien und eine mediale Wertschätzung für ein dreimaliges automobiles Kunstwerk.. Sie wollen mitträumen? Die schönsten Bilder zum Rolls-Royce-Boat-Tail sowie ausgewähltes Medienecho finden Sie direkt im Anschluss an den Text.

Bespoke in Perfektion: Vom Yachtbau inspirierter Rolls-Royce macht Kunden zum Kurator

Ein Designprozess zu den Wurzeln der Marke

Während eines über vier Jahre andauernden Designprozesses, in den die jeweiligen Auftraggeber maßgeblich involviert waren, hat der britische Automobilhersteller drei Fahrzeuge gebaut, deren gemeinsames Außenprofil sich vom Luxusyachtbau inspiriert zeigt und das die Grundlage für weitere Modifikationen nach Kundenwunsch darstellt. Ein Vorgehen, das übrigens eng mit den Anfängen des Unternehmens verwurzelt ist, in denen die Sonderanfertigung insbesondere des Chassis‘ zum Standard im Luxuskarosseriebau gehörte. Rolls-Royce-CEO Torsten Müller-Ötvös erklärt dazu: „Rolls-Royce Coachbuild ist eine Rückkehr zu den Wurzeln unserer Marke. Es ist eine Gelegenheit für die wenigen Auserwählten, sich an der Schaffung absolut einzigartiger Produkte von zukünftiger historischer Bedeutung zu beteiligen.“

Bespoke in Perfektion: Vom Yachtbau inspirierter Rolls-Royce macht Kunden zum Kurator
Bespoke in Perfektion: Vom Yachtbau inspirierter Rolls-Royce macht Kunden zum Kurator
Bespoke in Perfektion: Vom Yachtbau inspirierter Rolls-Royce macht Kunden zum Kurator
Bespoke in Perfektion: Vom Yachtbau inspirierter Rolls-Royce macht Kunden zum Kurator
Bespoke in Perfektion: Vom Yachtbau inspirierter Rolls-Royce macht Kunden zum Kurator
Bespoke in Perfektion: Vom Yachtbau inspirierter Rolls-Royce macht Kunden zum Kurator

Ähnliche Beiträge