Verantwortung als Erfolgsmodell

CSR-Kommunikationsstrategie Teil 2/2

Viele etablierte Firmen in Deutschland stehen beim Thema Corporate Social Responsibility vor der Aufgabe, neue Konzepte in bereits bestehende Geschäftsmodelle zu integrieren. Doch wie bindet man nachhaltige und soziale Verantwortung sinnvoll in vorhandene Business-Strukturen ein? Welche Geschäftsmodelle bieten hier Orientierung? Und welche Erfahrungswerte und Netzwerke können Unternehmen unterschiedlicher Branchen für sich nutzbar machen?

Esther Urbanski
Esther Urbanski
Wir von Söllner Communications haben es uns zur Aufgabe gemacht, Unternehmen jeglicher Branche bei der Entwicklung einer erfolgreichen CSR-Strategie und der Kommunikation an allen Touchpoints zu unterstützen.

Best Case in Sachen Verantwortung: Fairtrade

Unser Kunde Fairtrade Deutschland hat es sich seit seiner Gründung 1992 zur Aufgabe gemacht, soziale und nachhaltige Wertemodelle als Wirtschaftsfaktoren in die Handelslandschaft zu verankern. Mit fast 30 Jahren Erfahrung ist der Verein unumstrittener Experte in Sachen unternehmerischer Verantwortung. Durch seine weltweite Vernetzung verbindet er Konsumentinnen und Konsumenten, Unternehmen und Produzentenorganisationen mit der Zielsetzung, faire Chancen und Gewinne für alle Beteiligten der Lieferkette zu schaffen. Eine Zusammenarbeit mit Fairtrade ermöglicht es Firmen, auf effektive Art und Weise mehr unternehmerische Verantwortung in ihr Geschäftsmodell zu integrieren. Durch die Einbindung fairer Produkte und Rohstoffe profitieren die Unternehmen auf einfache Weise vom internationalen Netzwerk und den transparenten und nachhaltigen Lieferketten des Siegels.

Inspiration für nachhaltige Implementierung

Am Beispiel von Fairtrade lassen sich vielfältige Handlungsansätze für Firmen ableiten, um mehr soziale und ökologische Verantwortung in die eigene Businessstruktur zu integrieren. Der Fokus einer gelungenen CSR-Implementierung liegt auf einer konsequenten Kommunikationsstrategie, die überzeugend und transparent verfolgt wird. Das kann die Verbesserung der Lebensbedingungen der beteiligten Produzentinnen und Erzeuger zum Ziel haben oder die Einsetzung von klimaschonenden Verfahren und Transporten vorantreiben. Die Möglichkeiten, mehr soziale Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit zu erreichen, sind vielfältig. Wir von Söllner Communications helfen Firmen, eine passende CSR-Kommunikationsstrategie zu entwickeln.

 

Durch folgende Maßnahmen erreichen Sie mehr unternehmerische Verantwortung:

  • Verstärkte Einbindung fair gehandelter Produkte und Rohstoffe
  • Nutzung nachhaltiger Erzeugnisse
  • Verwendung klimaschonender Verfahren, Verpackungen und Transporte
  • Ermöglichung menschenwürdiger Arbeitsbedingungen
  • Förderung nachhaltiger Landwirtschaft und Produktion
  • Vergrößerung von Gendergerechtigkeit
  • Verbesserung der Infrastruktur
  • Empowerment durch Bildungsangebote

 

Um dem Vorwurf des Greenwashing zu entgehen, ist eine zuverlässige Umsetzung der CSR-Maßnahmen in Kombination mit einer klaren Kommunikation entscheidend. Mithilfe von sozialen Netzwerken und dem Internet verfolgen die Verbraucherinnen und Verbraucher aufmerksam die Haltung und Handlungen von Firmen. Reine PR-Aktionen, die nur den Anschein einer unternehmerischen Verantwortung erwecken, halten vor dem kritischen Auge der Öffentlichkeit nicht lange stand. Echtes Investment hingegen lohnt sich – auch auf lange Sicht. Firmen, die sich aufrichtig engagieren, können mit einem Imagegewinn rechnen, der die Kaufentscheidung der Verbraucher langfristig positiv beeinflusst.

Emotional Selling durch Kommunikation

Wir helfen Firmen durch eine gezielte Kommunikation, die erreichten CSR-Meilensteine in der gesamten Lieferkette an allen Touchpoints authentisch zu erzählen:

  • Content, der durch unternehmerische Verantwortung gewonnen wurde – z. B. Bilder eines nachhaltigen Transportwegs oder Videos vom Bau einer Schule – wird von uns durch wirksames Storytelling
  • Wir übernehmen die Ausspielung in die verschiedenen Distributionskanäle, sodass direkt die Zielgruppe erreicht wird.
  • Wir zeigen, wie Emotional Selling zu Gunsten des Unternehmens verstärkt werden kann und sich die Käuferinnen und Käufer durch sinnstiftenden Konsum als aktiven Teil einer positiven Veränderung wahrnehmen.

 

Das Ergebnis einer guten CSR-Kommunikationsstrategie ist rundum ein voller Erfolg: Das Unternehmen, alle Beteiligten, die Verbraucherinnen und Verbraucher sowie die Umwelt erhalten einen deutlichen Zugewinn.

Ähnliche Beiträge